300 Wohnungen in Gneis geplant II

Sehr geehrter Herr Neuhofer,
Als Gemeinderat der kleinsten Fraktion in Salzburg, der Bürger für Salzburg, verstehe ich ihre Sorgen und kann bestätigen, dass man mir keinerlei anrainerinteressen unterstellen kann.

Wer sieht welche Baumasse in die Riedenburg hineingepackt wurde und welche architektonische, den Brechreiz hervorrufende Scheußlichkeit dort entstanden ist, der kann sich nur für eine verträgliche Bebauung, sowohl was Volumen als auch was Höhe betrifft einsetzen.

Ihr Christoph Ferch
04.07.2018, Krone