Haben wir das Bauen verlernt?

Wer die Monster-Bauprojekte der letzten Jahre betrachtet, dem wird jetzt schnell klar, wir haben auch das Stadtplanen verlernt.

Dazu einige Beispiele.

Während in der Riedenburg das Räumliche Entwicklungskonzept von drei bis maximal fünf Geschoßen ausgeht, sagt die Stadtplanung: „punktuell dürfen wir die vorgegebenen Höhen überschreiten“. Diese Ausnahmen sind nun seit einigen Jahren zur Regel geworden und unter dem Schlagwort „Urbanität“ aufs Höchste angepriesen worden.

Wenn es so weiter geht, bleibt von dem, wofür Salzburg weltbekannt ist, nämlich von seiner atemberaubenden historischen Architektur und den Blickbeziehungen in die umgebenden Stadtlandschaften, nichts mehr übrig.

Wir Bürger für Salzburg werden diese Mißstände weiterhin aufdecken.

16.08.2016, SN Titelblatt 16.08.2016, SN Artikel

(16.08.2016, Salzburger Nachrichten)