Plädoyer für ein Bau-Moratorium

Wir Bürger für Salzburg warnen schon seit Jahren vor der schleichenden Zerstörung unserer schönen Stadt durch fehlgeleitete Stadtplanung. Wer sich das Stadtwerkeareal ansieht oder die Riedenburg, dem kann nicht egal sein, dass weiter schlecht gebaut wird. Dass die zwischen Betontürmen geschlagenen Schneisen dann „Boulevard“ genannt werden, veranlasst uns dazu den Verantwortlichen eine Reise nach Paris zu empfehlen um sich einen Boulevard anzusehen. Leisen Anlass zur Hoffnung gibt die Neubesetzung des Gestaltungsbeirats, der sich in der letzten Planungsausschusssitzung den Gemeindevertretern vorgestellt hat. Wenn das bisherige Resumée ist, dass jede Peripherie einer Stadt gleich scheußlich ist, so ist dem entgegenzuhalten dass Salzburg es besser können müsste. Es braucht nur den notwendigen Willen.
07.07.2018, SN Bau-Moratorium
(SN, 07. Juli 2018)